Internationaler Tag der Integration – Globales Thema Lokal betrachtet

Termin: Samstag, 15. Oktober 2011, 15:00 bis 18:00 Uhr

Bilder von der Veranstaltung

Vortrag von Emira Habiby Browne, New York/ USA, Gründerin der Organisation “Center for the Integration and Advancement of New Americans” (Ciana)

Emira Habiby Browne     Emira Habiby Browne

Frau Browne bietet kulturell sensible Betreuung und Unterstützung an, um neue Immigranten ohne Angst vor dem Verlust ihrer Identität zu integrieren. Desweiteren war sie in mehreren Beiräten zu Einwanderer-Themen tätig, wie z. B. in Bürgermeister GuIliani´s Immigrationskoalition, der Task Force on NYC Police / Community Relations etc.

Mit Vorträgen von:

  1. Pastorin Fanny Dethloff,
    Flüchtlingsbeauftragte der Nordelbischen Evgl.-Luth. Kirche
  2. Dr. Najib Karim,
    Europabeauftragter der FDP, Hamburg

Veranstaltungsort:

Amerikazentrum (weisses Gebäude Hintereingang)
Am Sandtorkai 48 (Hafencity)
20457 Hamburg
Tel.: 040 70383688
U-Bahn: Meßberg, Routenplanung
Tagungssprache ist Deutsch und Englisch.

Der Eintritt ist frei. Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einem Imbiss ein.

Inhaltliches:

Im Juli 2006 entwickelte die Bundesregierung gemeinsam mit den Ländern, Kommunen, Verbänden und Organisationen, die sich mit dem Thema Integration befassen, Leitlienen zur Integration. Der Nationale Integrationsplan „– neue Wege – neue Chancen“, wurde mit 400 Selbstverpflichtungen von staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren veröffentlicht. Der Meinungsaustausch mit den Migrantenorganisationen stand im Mittelpunkt.

Durch den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz im Juni 2007 zum „Beitrag der Länder“ haben sich die 16 Bundesländer verpflichtet, die integrationspolitischen Leitlinien und Maßnahmen zu koordinieren. Ein Großteil der Selbstverpflichtungen ist im Bereich der frühen Sprachförderung und Schule angesiedelt.

Ende 2008 wurde der Erste Fortschrittsbericht zur Umsetzung des nationalen Integrationsplans bekannt gemacht, dabei wurde hoch gepriesen, wie positiv Maßnahmen eingelöst worden sind und weitere auf den Weg gebracht würden.

Aus diesem Ansatz und Anlass heraus und im Hinblick auf die neue Regierung in Hamburg, laden wir, Arca – Afrikanisches Bildungszentrum e. V., Sie zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ein.
Diskutiert wird, wie Hamburg die Leitlinien umgesetzt hat bzw. umsetzt und gleichzeitig erfahren wir, wie die USA, insbesondere New York, die Integrationspolitik handhaben.

Initiiert und Durchgeführt von:

Arca – Afrikanisches Bildungszentrum e. V. (Gemeinnütziger Verein) und in Kooperation mit STUBE Nord, Eine Welt Netzwerk Hamburg (aus Mitteln des BMZ) und der FDP Hamburg.
Mit freundlicher Unterstützung vom U.S. Consulate General Hamburg

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.